bezirkegruene.at
Navigation:
am 3. Februar 2017

SchwazerInnen können sich auf Tirolticket freuen

Hermann Weratschnig MBA, MSc - Neues landesweites Öffi-Ticket um 490 Euro bringt erhebliche Kostenersparnis und mehr Möglichkeiten

Angekündigt wurde die große Tarifreform im öffentlichen Verkehr schon lange, diese Woche wurden Nägel mit Köpfen gemacht. Die von der grünen LHStv. Ingrid Felipe verhandelten und präsentierten Tickets stellen das Mobilitätsangebot in Tirol auf neue Beine. Während bisher vorwiegend Einzeltickets und teure Zeitkarten von A nach B gekauft wurden, gibt es ab 1. Juni das preiswerte landesweit gültige „Tirolticket“, mit dem um 490 Euro sämtliche öffentliche Verkehrsmittel das ganze Jahr über benutzt werden können. Das neue Ticket kostet damit um 75 Prozent weniger als die bisherige tirolweite Netzkarte, die mit 2058 Euro zu Buche schlug.

Wer ausschließlich im Bezirk Schwaz und einer benachbarten Zone unterwegs ist, dem bietet sich künftig als Alternative ein Regioticket um 380 Euro. Und SchwazerInnen, die aufgrund einer zu geringen Pension die sogenannte Ausgleichszulage bekommen, erhalten das Ganzjahresticket um 270 Euro. Für SchülerInnen hingegen bleibt alles wie gehabt. Sie kommen weiterhin in den Genuss des Schul-Plus Tickets um 96 Euro.

Die Grüne Mobilitätslandesrätin Ingrid Felipe zeigt sich hocherfreut über den Durchbruch bei den Verhandlungen: „Mit dem Tirolticket schaffen wir für alle ein unschlagbares Öffi-Angebot. Ab 1. Juni können die SchwazerInnen um 490 Euro das ganze Jahr mit Bus und Bahn unterwegs sein. Einfach einsteigen und losfahren, so lange, so oft und wohin sie wollen. Egal ob nach Reutte, nach Landeck oder nach Lienz. Und der Innsbrucker Stadtverkehr ist natürlich auch inkludiert. Ich bin mir sicher, dass viele Menschen den Autoschlüssel künftig dauerhaft gegen die neuen Tickets eintauschen werden. Damit werden nicht nur die Geldbörsen entlastet, sondern auch die strapazierten Lungen und Ohren der Menschen. Das ist in Schwaz besonders wichtig.“

Der grüne Landtagsabgeordnete und gebürtige Schwazer Hermann Weratschnig rechnet vor, was das für die Menschen im Bezirk konkret bedeutet. „Ein Jahresticket von Schwaz nach Innsbruck kostet bisher inklusive Innsbrucker Stadtverkehr 1112 Euro. Künftig sin nur mehr 490 Euro zu zahlen, aber man kann nicht nur nach Innsbruck und wieder zurückfahren, sondern durch ganz Tirol. Das sind mehr als 50 Prozent Ersparnis bei einem viel größeren Angebot. Auch die Fahrt von Mayrhofen nach Schwaz wird um mehr als die Hälfte günstiger.“ Musste bisher 1162 Euro für das Streckenticket im Jahr bezahlt werden, fallen künftig entweder 380 Euro an, wenn nur die Region gewählt wird, oder 490 Euro für ganz Tirol. Für eine pendelnde Familie sind damit Ersparnisse weit jenseits der 1.000 Euro pro Jahr möglich.

Die Tiroler Grünen sind überzeugt: „Die SchwazerInnen können sich auf das Tirolticket freuen. Mit dem Tirolticket und dem Regioticket schließen wir jetzt die letzte Lücke: Jung und Alt können zu unschlagbaren Preisen alle Öffis in Tirol nützen.“

Weitere Infos zum Tirolticket und zum Regioticket unter http://www.vvt.at/page.cfm?vpath=landing/tarifreform-2017